Richtige Pflege von Zahnimplantaten

In der täglichen Praxis begegnen wir leider vielen Patienten, die glauben, dass die Zahnpflege nach einer erfolgreichen Zahnimplantation jetzt weniger wichtig oder weniger intensiv ist.

Tatsächlich sind Implantate aufgrund der verwendeten Materialien sogar stärker als natürliche Wurzeln, aber auch in der Mundhöhle haben Implantate einiges verändert. Beispielsweise sieht das Gewebe um das Implantat aus wie Zahnfleisch, ist aber eigentlich Narbengewebe.

 

Was bedeutet das konkret für den Patienten?

Narbengewebe hat nicht die natürliche Schutzfunktion des Zahnfleisches. Somit besteht ein erhöhtes Risiko, dass sich eine Form der Parodontitis, die Fachärzte als Periimplantitis bezeichnen, entwickelt, wenn die Versorgung nicht angemessen oder professionell durchgeführt wird. Im Umkehrschluss bedeutet dies für den Patienten nichts anderes, als dass die Mundpflege nach Abschluss der Implantation weiter einen besonders hohen Stellenwert haben sollte.

 

Was ist zu beachten?

Nun, die Mundhygiene gliedert sich in zwei Bereiche:

  • Tägliche Zahnpflege zu Hause
  • Regelmäßige Mundhygiene in der Zahnarztpraxis

Für die Reinigung unmittelbar nach der Behandlung müssen die Patienten die Anweisungen des Arztes befolgen. Normalerweise muss in den ersten Tagen und Wochen nach einer Implantation eine spezielle Diät eingehalten werden, die das Operationsgebiet nicht beeinträchtigt. Das reguläre Putzprogramm mit einer Zahnbürste fällt vorübergehend aus und macht einer sehr sanften Reinigung Platz, die vom behandelnden Arzt genau beschrieben wird.

Nach etwa zwei bis drei Wochen können Sie die Zahnbürste wieder benutzen. Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie und einem kleinen, weichen Bürstenkopf.

Generell gilt immer: 2x täglich die Zähne putzen, ausdauernd und gründlich ohne zu viel Druck!

Ein Wechsel der Zahnpasta ist nicht erforderlich, wenn in der Vergangenheit eine handelsübliche fluoridhaltige Zahnpasta verwendet wurde. Da mit einer Zahnbürste auch beim besten Willen nicht alle Ecken und Winkel erreichbar sind, empfiehlt sich der Einsatz sogenannter Interdentalbürsten. Nach der notwendigen anfänglichen und individuellen Anpassung der Bürsten im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung sind diese in jeder Apotheke erhältlich. Wenn auch eine Parodontitis behandelt wurde, fragen Sie am besten vor der Anwendung von Zahnseide Ihren Arzt, ob diese kontraproduktiv sein könnte.

Auch mit Zahnimplantaten sollte der Besuch in der Praxis – einmal im Jahr zur Kontrolle und zu mindestens zwei professionellen Zahnreinigungen im Jahr – nicht auf die leichte Schulter genommen oder vernachlässigt werden. Die professionelle Zahnreinigung erreicht nicht nur alle Bereiche und entfernt Zahnstein und Plaque, sondern erkennt auch sofort eine Parodontitis oder ein anderes sich entwickelndes Problem an Ihren Zähnen. Für eine Routinekontrolle und professionelle Reinigung in unserer Praxis in Gallneukirchen können Sie jederzeit telefonisch einen Termin vereinbaren. Selbstverständlich beraten wir Sie auch gerne zu allen Fragen rund um Zahnersatz, Parodontitisbehandlung und Mundpflege.

Teilen: