5 Tipps gegen Karies

  1. Regelmäßige Zahnhygiene – das A und O

Um Karies vorzubeugen, ist eine sorgfältige Mundhygiene unerlässlich. Was gehört dazu? Mindestens zweimal täglich sorgfältig die Zähne putzen. Heutzutage stehen für diesen Zweck technische Hilfsmittel wie Schallzahnbürsten zur Verfügung. Dadurch werden deutlich bessere Reinigungsergebnisse erzielt als mit herkömmlichen Handzahnbürsten. Auch die Zahnzwischenräume sollten nicht vernachlässigt werden. Daher wird die Verwendung von Zahnseide und Interdentalbürsten empfohlen.

 

  1. Professionelle Zahnreinigung

Die häusliche Mundhygiene ist die Grundlage für gesunde Zähne. Dies reicht jedoch oft nicht aus, um Karies und andere Zahnschäden dauerhaft zu verhindern. Dies ist nur mit einer professionellen Zahnreinigung möglich. Denn bei allem guten Glauben und konsequenter Praxis können Sie mit einer täglichen Zahnreinigung nicht alle Bereiche der Mundhöhle erreichen, wie dies bei einer professionellen Zahnreinigung der Fall ist. Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen können Karies und Parodontitis stark vorbeugen. Positiver Nebeneffekt: Die Behandlung sorgt für schönere Zähne. In unserer Praxis können Sie einen Termin für eine professionelle Zahnreinigung vereinbaren.

 

  1. Gesundes Essen für die Zähne

Zucker und Säuren sind bekanntermaßen zahnschädigend und sollten daher eher in Maßen als in großen Mengen konsumiert werden. Es ist besser für Ihre Zähne, täglich einmal etwas Süßes zu essen, als den ganzen Tag über, selbst wenn es am Ende die gleiche Menge ist. So vermeidest du, die Bakterien ständig zu füttern. Um den Zahnschmelz zu schonen, putzen Sie Ihre Zähne nicht unmittelbar nach dem Verzehr von zucker- oder säurereichen Lebensmitteln (z. B. Zitrusfrüchten). Es wird empfohlen, nach einer Pause von ca. 30 Minuten. Auch sinnvoll, wenn Sie regelmäßig zucker- und säurefreie Getränke trinken, am besten Mineralwasser. Dies fördert den Vorgang des „Auswaschens“ von Essensresten und Bakterien aus dem Mund. Begünstigt wird die Selbstreinigung auch durch den Verzehr von harten Speisen unter den Zähnen wie Vollkornbrot und rohes Obst/Gemüse. Darüber hinaus sind frische Lebensmittel, die Vitamine liefern, auch wichtig für die Gesundheit der Mundschleimhaut, des Zahnfleisches und der Zahnsubstanz.

 

  1. Fluorid

Fluorid ist ein starkes Hilfsmittel bei der Vorbeugung von Karies. Sie helfen, den Zahnschmelz widerstandsfähig zu halten. Die meisten handelsüblichen Zahnpasten enthalten bereits ausreichend Fluorid.

 

  1. Besuchen Sie regelmäßig den Zahnarzt

Jeder Patient sollte einmal im Jahr den Zahnarzt seines Vertrauens zur Kontrolle aufsuchen. Tritt Karies auf, kann sie so schnell wie möglich erkannt und entfernt werden, lange bevor sie zu einer ernsthaften Gefahr für den Zahn wird.